Startseite der Stonegate GmbH
Startseite der Stonegate GmbH

Schieferfliesen

Schieferfliesen

Besonders in den 60er Jahren erfreuten sich Schieferfliesen als Bodenbelag großer Beliebtheit. Heute wird deutscher Schiefer fast nur noch für die Bedachungsindustrie verwendet. Doch auch im Innenbereich erleben Schieferfliesen ein Comeback, so dass wir Sie bei der Auswahl des richtigen Schiefers beraten und unterstützen wollen.

Formate und Stärken

Es gibt verschiedene Formate in denen Schieferfliesen produziert werden. Per Definition bezeichnet man alle Platten als Fliesen, wenn Sie eine Stärke von bis zu 1 cm aufweisen, alles über dieser Stärke bezeichnet man als Schieferplatten oder allgemein als Bodenplatten. Die Begrenzung des Formates von Schieferfliesen ergibt sich anhand der inneren Spannungen innerhalb des Schiefers. Wird eine gewisse Formatgröße überschritten neigen Schieferfliesen zum Schüsseln. Gängige Formate sind 30 x 30 cm, 40 x 40 cm, 60 x 30 cm, 60 x 40 cm und 60 x 60 cm. Alle Formate weisen eine Stärke von 1 cm auf. Schieferfliesen in 60 x 60 cm können auch in 1,3 cm angeboten werden. 

Die Stärken der Schieferfliesen unterscheidet man in "beidseitig spaltrau" und "kalibriert". Beidseitig spaltraue Schieferfliesen haben eine Plattenstärke von 0,8-1,4 cm, dies ist nur innerhalb einer Mittelbett- bis Dickbettverlegung verwendbar. Die kalibrierten Schieferfliesen hingegen mit einer Materialstärke von ca. 1 cm, Abweichungen entstehen anhand der spaltrauen Oberfläche, können im Dünnbett verlegt werden. Nähere Informationen zur Produktion und zum Abbau von Schiefer finden Sie hier.

Oberflächen

Es gibt verschiedenste Oberflächen für Schieferfliesen. Hierzu zählen die Oberflächenarten spaltrau, gebürstet oder geschliffen.  Die spaltraue Oberfläche ist die gängigste Oberfläche. Sie ist auf die Spalttechnik innerhalb des Produktionsprozesses zurückzuführen. Eine spaltraue Oberfläche ist niemals gleich und ergibt somit immer ein individuelles Gesamtbild. Manche Schieferfliesen (brasilianischer oder portugiesischer Schiefer) sind neben der spaltrauen Oberfläche auch in gebürstet Oberfläche zu erhalten. Diese Oberfläche ist glatter und behält gleichzeitig ihre wellige, spaltraue Grundstruktur. Die geschliffene Oberfläche ist manchmal bei Schieferfliesen zu erhalten, doch ist hierbei zu sagen, dass der Schiefer seine typische Schieferstruktur verliert. 

Schieferfliesen Produktion

Fließbandspaltung von Blöcken zu Schiefer Fliesen (Steinbruch, VERDE NORTE)
Fließbandspaltung von Blöcken zu Schieferfliesen (Steinbruch, VERDE NORTE)

Der Abbau von Schiefer wird anhand der geologischen Bedingungen organisiert und durchgeführt. Das hochwertige Gestein wird auf der ganzen Welt abgebaut. Dementsprechend vielfältig ist auch das Angebot an Schiefer Fliesen. 

Schieferfliesen sind an die modernen Bedürfnisse angepasst. Die Fliesen sind in der Stärke kalibriert und die Formate formgenau zugeschnitten. Fliesen aus Schiefer werden aus verschiedenen Blöcken, die schon in das richtige Format (60 x 30 cm) gesägt wurden, gespalten. Die daraus entstehenden Fliesen sind beidseitig spaltrau und werden erst nach der Kalibrierung der Unterseite (Stärke von 1 cm) und des Formates 60 x 30 cm marktreif. So ist es möglich, die Schiefer Fliesen genau wie Keramikbeläge mit dem gleichen Unterbau einzubauen. 

Die verschiedenen Schiefersorten unterscheiden sich besonders in ihrer Farbe, welche – je nach Abbauort – von Grün- und Rottönen bis hin zum klassischen Schwarz reichen kann.

Eigenschaften von Schiefer Fliesen

Schiefer verfügt über einige Eigenschaften, die ihn auch für die Verwendung als Bodenbelag prädestinieren. Schiefer ist universell einsetzbar und zeichnet sich besonders durch seine Beständigkeit aus. Haushaltsübliche Reinigungsmittel beeinträchtigen die Langlebigkeit von Schiefer nicht und selbst Feuer kann dem Stein nichts anhaben. Daher können Schieferfliesen bedenkenlos in Innenräumen verwendet werden, für den Einsatz im Außenbereich ist darauf zu achten, dass es sich um eine frostbeständige Schieferart, wie z.B. Porto Schiefer oder Mustang Schiefer, handelt.

 

Herkunftsländer

Zu den aktuellen Herkunftsländern der Schieferfliesen zählen Brasilien, Portugal, Spanien und Deutschland. Die Bezeichnungen und Farben lauten wie folgt:
 
Brasilianischer Schiefer: Mustang Schiefer (grau-schwarz), Jaddish Schiefer (grau), Jade Schiefer (grün) und Burgundy Schiefer (braun) 
Portugiesischer Schiefer: Porto Schiefer (schwarz) 
Spanischer Schiefer: Verde Norte (dunkelgrün) und Norte de Espana (schwarz) 
Deutscher Schiefer: Fredeburger Schiefer (schwarz)